Vermona TwinCussion

vermona_tn
alex4; reseller; vertrieb; Audio Damage; Broken Silicon; Cwejman; Doepfer; Erfindungsbuero Rest und Maier; Flame; Haken Audio; Hornberg Research; Kenton; KOMA Elektronik; Macbeth; Manikin; Meeblip; Rebel Technology; Sherman; SND; Verbos Electronics; Vermona

CHF 395,00 CHF 395,00

Enthält 8% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 14 Werktage

Art.-Nr.: sku_12777. Kategorien: , . Stichworte: , . Marke:


Technische Details

3 HE Eurorack-Modul, 22 TE breit, <40 mm tief
Stromverbrauch: 105 mA auf +12 V und 70 mA auf -12 V

Anschlüsse:
Gate-Eingänge für Hüllkurven EG 1 und 2
CV-Eingänge: EG2, VCO A+B, A VCO, B VCO, A VCA, B VCA
Ausgänge: EG1, EG2, A-Rechteck, A-Dreieck, A-Sinus, B-Rauschen, B-Rechteck, B-Sinus, OUT A, OUT B (+A)

Über den Hersteller

Vermona ist eine Marke der HDB electronic aus Deutschland, die Produkte in hervorragender Qualität herstellt. Die Produktion erfolgt überwiegend in der Region. Nachdem wir von Alex4 bei der Entwicklung von Modulen gern assistiert haben, erledigen wir dafür den exklusiven Vertrieb. Die Tischgeräte, Synthesizer und Effekte werden von HDB direkt vertrieben.

Ein Percussion/Drum-Modul, das zwei individuelle, annähernd gleiche Stimmen bietet. Jede davon hat einen Oszillator mit umschaltbaren Wellenformen sowie eine Attack-Decay-Hüllkurve mit spannungssteurbarer Intensität, simultan die Pitch und die Frequenz modulieren.
Etliche Buchsen stehen zur Verfügung, die nicht nur die Drums modulieren, sondern auch sämtliche Wellenformen und Hüllkurven ausgeben.

Der erste Unterschied zwischen den beiden Stimmen sind die verfügbaren Wellenformen: Stimme A bietet Rechteck, Dreieck und Sinus, während Stimme B Reuschen, Rechteck und Sinus bietet. Für atonale, geräuschhafte Klänge wie HiHats, Snares und allerlei anderes Blech ist Stimme B besser geeignet.
Die Wellenformen sind umschaltbar, liegen allerdings auch an Einzelausgängen an, sprich man kann die Audiosignale extern Filtern oder Bearbeiten. Nutzt man die Hüllkurven-CV-Ausgänge des Moduls sowie zwei externe VCAs kann man die Signalkette simpel neu gestalten. Hüllkurven und Audiosginale sind ja vorhanden!

Zur Frequenz-Steuerung jeder Stimme gibt es einen hi/lo-Schalter für den groben Bereich (Bass oder Höhen), einen Tune-Regler sowie einen Modulations-Abschwächer, der entweder die Hüllkurve oder eine CV skaliert. Neben individuellen Eingängen (A VCO und B VCO) gibt es mit VCO A+B einen CV-Eingang, der simultan beide Stimmen ansteuert. A VCO ist auf den VCA-CV-Eingang A VCA normalisiert, analog verhält es sich mit Kanal B.

Der zweite Unterschied liegt in den Hüllkurven. Stimme A verfügt über eine Attack-Decay-Hüllkurve mit manuelle einstellbaren Zeiten, Stimme B über eine Decay-Hüllkurve mit fester Attack-Zeit. Ihre Decayzeit wird über EG 2 moduliert und über den Abschwächer CV EG2 skaliert.
Die Hüllkurven vermögen neben der Tonhöhe auch die Lautstärke zu modulieren, auch dafür steht ein Abschwächer bereit, der alternativ die Intensität einer externen CV (s.o.) regelt.

Jede Stimme hat einen eigenen Audio-Ausgang, doch dient OUT B als Mischausgang, wenn kein Kabel in OUT A steckt.