MOOG Sub Phatty Analog Synthesizer

sub_phatty_5
Sub Phatty4pressSub Phatty2Sub PhattySub Phatty_Knobs

CHF 1.009,00 CHF 1.009,00

Enthält 8% MwSt.
zzgl. Versand

Vergriffen

Art.-Nr.: 10481. Kategorie: . Stichworte: , , . Marke:


– Monofoner Analog Synthesizer im Keyboard Format

– 25 halb gewichtete Tasten

– Pitch Bend und Modulation

– Klangquellen: 2 variable Waveshape Oszillatoren, 1 Square Wave Sub Oszillator, 1 Noise Generator

– Modulationsquellen: Triangle, Square, Saw, Ramp, SH, Filter Envelope

– Modulationsziele: Pitch, Osc 2 Pitch Only, Filter, Waveshape

– Moog Ladder Filter 20 Hz – 20 kHz

– Neuer echt analoger Multidrive-Circuit erzeugt Verzerrungen von angenehm warmer Sättigung bis hin zu extremen Fuzz-Sounds

– Audio Input: 1 x 6,3 mm Monoklinke

– Audio Output: 1 x 6,3 mm Monoklinke

– 1 Kopfhörerausgang

– Presets: 4 Banken, 4 Patches, pro Bank

– MIDI: IN/OUT DIN 5 Pol und MIDI über USB

– DAW-Integration mit Plug-In Editor über MIDI via USB

Die Besonderheit dieses monofonen Synthesizers im Keyboard Format liegt einerseits in der Stimmstabilität der beiden Oszillatoren und zum anderen im Abstraktionsvermögen des Multidrive Effekts, welcher der Filter Sektion zugeordnet ist und in Verbindung mit dem Suboszillator bisher nie da gewesene Klang-Effekte hervorbringt. Zudem sind beide Oszillatoren so konstruiert, dass sie nahezu ohne langes Warm-Up stimmstabil arbeiten. Der ausgesprochen reichhaltige Klang lässt sich trotz der Modellzuordnung zur Little Phatty Kategorie, doch eher mit dem gewaltigen Sound des Moog Minitaur vergleichen. Lediglich das Gehäuse, sowie die Tastatur, erinnern an die Little Phatty Modelle. Wenngleich der Sub Phatty ohne Display auskommt, ist er dennoch in der Lage, Presets abzuspeichern. Dies wäre ohnehin über die Editor-Software möglich, ist aber auch im Gerät selber verfügbar. Zum Speichern von Patches stehen insgesamt 4 Banken mit jeweils 4 Patches zur Verfügung.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.