Doepfer A-118-2 Noise slim

CHF 79,00 CHF 79,00
Enthält 7,7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: 1-2 Werktage (an Lager)

Vorrätig

Enthält 7,7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: 1-2 Werktage (an Lager)
Lieferzeit: 1-2 Werktage (an Lager)
Artikelnummer: 900101 Kategorien: , , , Schlüsselworte: , Marke:

PRODUKTBESCHREIBUNG

Das Modul A-118-2 ist die schmale Version des Moduls A-118-1 und verfügt im wesentlichen über die gleichen Funktionen wie A-118-1. Die Bedienelemente sind jedoch enger angeordnet und es kommen kleinere, gummierte Drehnöpfe zum Einsatz. Dafür ist die Frontplatte mit 4TE nur halb so breit wie die des Moduls A-118-1. Es ist daher in erster Linie für Anwendungen gedacht, bei denen wenig Platz zur Verfügung steht. Der funktionelle Unterschied zum A-118-1 besteht darin, dass zusätzlich eine T&H/S&H-Einheit vorhanden ist. 

Das Modul generiert die Signale weißes Rauschen (engl. white noise), farbiges Rauschen (engl. colored noise), eine kontinuierliche Zufallsspannung (engl. random voltage) und eine stufige Zufallsspannung, die aus der kontinuierlichen Zufallsspannung mit Hilfe der S&H/T&H-Einheit abgeleitet wird.
Das Rauschsignal wird rein analog durch Verstärken des Rauschens eines Transistors erzeugt. Weißes und farbiges Rauschen werden als Audio-Signale verwendet, die Zufallsspannungen als Steuerspannungen.
Beim farbigen Rauschen können der Rot-Anteil (tiefe Frequenzen) und Blau-Anteil (hohe Frequenzen) getrennt geregelt werden, um die Klangfarbe des farbigen Rauschens individuell einzustellen.
Bei der kontinuierlichen Zufallsspannung RND können Änderungsgeschwindigkeit (Rate) und Amplitude (Level) eingestellt werden. Die Zufallsspannung wird aus dem farbigen Rauschen mit Hilfe eines Tiefpasses abgeleitet und mit einer zweifarbigen LED optisch angezeigt (rot = positive / gelb = negative Ausgangsspannung).
Die kontinuierliche Zufallsspannung dient als Eingang für die S&H/T&H-Einheit. Die Arbeitsweise kann mit Hilfe eines Kippschalters zwischen S&H und T&H umgeschaltet werden. Bei Track&Hold folgt das Ausgangssignal dem Eingangssignal solange der Clock-Eingang “high” ist. Wechselt das Clocksignal auf “low”, so wird die letzte Analogspannung zwischengespeichert. Bei Sample&Hold wird das Eingangssignal bei der positiven Flanke des Clock-Signal gespeichert. Die Ausgangsspannung der S&H/T&H-Einheit wird ebenfalls mit einer zweifarbigen LED optisch angezeigt. Für das Clocksignal wird eine “digitale” Steuerspannung benötigt (z.B. Clock, Gate, Rechteckausgang eines LFOs). Mit langsam veränderlichen CV-Signalen am Clock-Eingang funktioniert die S&H/T&H-Einheit nicht !

Bedienelemente:

  • Blue: Anteil der hohen Frequenzen am Ausgang für farbiges Rauschen (Colored Noise)
  • Red: Anteil der tiefen Frequenzen am Ausgang für farbiges Rauschen (Colored Noise)
  • Rate: Änderungsgeschwindigkeit der kontinuierlichen Zufallsspannung 
  • Level: Amplitude kontinuierlichen Zufallsspannung 
  • TH/SH: Schalter zum Umschalten zwischen T&H und S&H

Ein/Ausgänge:

  • RND: Ausgang der kontinuierlichen Zufallsspannung (mit LED-Anzeige)
  • TH/SH: Ausgang der S&H/T&H-Einheit (mit LED-Anzeige)
  • Clk: Clock/Trigger-Eingang der S&H/T&H-Einheit
  • C Noise: Ausgang farbiges Rauschen
  • W Noise: Ausgang weißes Rauschen

Technische Hinweise:

Es dauert nach der Inbetriebnahme einige Minuten bis die Rauschsignale und die Zufallssignale ausgegeben werden. Das Modul ist nicht defekt, wenn kurz nach der Inbetriebnahme keine Signale erscheinen !
Die S&H-, bzw. T&H-Funktion wird rein analog mit Hilfe eines elektronischen Schalters gefolgt von einem Haltekondensator mit Pufferschaltung realisiert. Die Spannung am Ausgang driftet in der Haltephase etwas, da sich der Kondensator allmählich über parasitäre Widerstände entlädt. Die Drift hängt auch von Umgebungsfaktoren wie z.B. der Luftfeuchtigkeit oder Temperatur ab.

TECHNISCHE DATEN

Breite/Width: 4TE / 4HP / 20.0 mm
Tiefe/Depth: 40 mm (gemessen ab der Rückseite der Frontplatte / measured from the rear side of the front panel)
Strombedarf/Current:
+20 mA (+12V) / -20mA (-12V)